Skip to content
Jun 11, 2022 5 min read

Sollten Sie mit Ihren Pflanzen sprechen?

Sie haben wahrscheinlich das Gerücht gehört, dass Blumen besser wachsen, wenn man mit ihnen spricht. Aber ist das nur eine „Gartenlegende“ oder steckt dahinter etwas Wahres? Sollten Sie mit Ihren Pflanzen sprechen oder wird man Sie dann für verrückt halten?  

Unsere Forscher bei Skaza haben sich zahlreiche Experimente angesehen, die auf der ganzen Welt durchgeführt wurden, und sogar ihre eigenen durchgeführt. Alle Ergebnisse deuten auf eine sehr einfache Antwort hin: sie sollten nicht nur mit Ihren Pflanzen sprechen, sondern auch sehr nett zu ihnen sein. 

Frühere Experimente zur Wirkung von schönen und hässlichen Wörtern auf Pflanzen 

Eine der umfangreichsten Forschungen wurde von Ikea durchgeführt. Im Rahmen ihres Projekts, das Bewusstsein für (verbale) Gewalt zu schärfen, stellten sie zwei Pflanzen in eine völlig identische Umgebung und exponierten sie einer Reihe positiver bzw. negativer Worte. Nach einem Monat zeigte die den Beleidigungen und negativen Gedanken ausgesetzte Pflanze deutliche Anzeichen des Welkens, während die andere Pflanze, die nur Komplimente hörte, zu blühen begann. 

Eine weitere Studie, die die Frage beantwortet, warum Sie mit Ihren Pflanzen sprechen sollten, wurde vom YouHadMeAtGardening-Projekt durchgeführt. Sie nahmen drei Töpfe mit Saatgut, setzten einen Topf der inspirierenden „I have a dream“-Rede von Martin Luther King aus, den anderen einer aggressiven Rede Adolf Hitlers, und der dritte diente zur Kontrolle. Nach 15 Tagen war der Unterschied zwischen dem Kontrolltopf und M.L. Kings Topf nicht sehr deutlich, aber in Hitlers Topf waren die Ergebnisse eindeutig schlechter. 

Das Interessante ist, dass lebende Pflanzen nicht die einzigen sind, die auf Wörter mit unterschiedlichen Bedeutungsinhalten reagieren. Bei Dr. Emotos Reis-Experiment, das ebenfalls auf wissenschaftlichen Methoden beruhte, beobachteten die Forscher drei volle Reisschalen unter den gleichen Bedingungen. Nach 30 Tagen behielt der Reis in der ersten Schale, der positiven Worten ausgesetzt war („Danke“), ein angenehmes Aroma, während der Reis in der zweiten Schale schwarz wurde, nachdem er jeden Tag „Idiot“ genannt wurde. Der Reis in der dritten Schale, die seit einem ganzen Monat ignoriert wurde, begann zu verrotten. 

Wir haben ein internes Experiment darüber durchgeführt, ob es sinnvoll ist, mit Ihren Pflanzen zu sprechen

Sie sind sich immer noch nicht sicher, warum Sie mit Ihren Pflanzen sprechen sollten? 

Wie Sie sehen können, gab es viele Versuche, die Auswirkungen negativer oder positiver Worte auf unsere Umwelt zu beweisen. Studien werden noch immer durchgeführt und werden immer zuverlässiger, da die Ergebnisse besser dokumentiert werden. Deshalb haben wir uns entschlossen, unser eigenes Experiment durchzuführen und zu versuchen, die Frage zu beantworten, warum Sie mit Ihren Pflanzen sprechen sollten. 

Wir haben uns dafür entschieden, das Wachstum von Rhizomen und Stängeln der Zwiebel (Allium cepa) zu beobachten, die auf der ganzen Welt angebaut wird. Aus früheren Forschungen kennen wir das Konzept der allgemeinen Toxizität, das als Reaktion der Testpflanze auf die Testsubstanz beschrieben wird, angezeigt durch die Länge ihrer Wurzeln. Je länger die Wurzeln, desto geringer die allgemeine Toxizität und je kürzer die Wurzeln der Versuchspflanzen sind, desto höher ist der allgemeine Toxizitätswert (Firbas, 2010). 

Sie sind sich immer noch nicht sicher, warum Sie mit Ihren Pflanzen sprechen sollten? Lesen Sie unseren Blog

Wir haben 10 Zwiebelknollen in Reagenzgläser mit gleichen biologischen Bedingungen gelegt. Wir haben Wörter mit positiven Bedeutungen auf fünf Gläser und negative Wörter auf die anderen fünf geschrieben. Nach vier Tagen bildeten die Zwiebeln in den Reagenzgläsern mit positiven Worten längere Rhizome, während die Zwiebeln in Gläsern mit negativen Worten mehr Stängelsprossen hatten, die auch länger waren. Später brachten wir eine Gruppe von Zwiebeln auf die andere Seite des Labors und fingen auch an, mit ihnen zu sprechen. Die „positive“ Gruppe der Zwiebelknollen wuchs weiterhin mit längeren Rhizomen, während die „negative“ Gruppe vorwiegend lange Stängel bildete. 

Wir haben uns entschieden, das Wachstum der Rhizome und Stängel der Zwiebel zu beobachten-4

Die Ergebnisse zeigten zwar deutlich die positiven Auswirkungen von „netten“ Worten auf das Wachstum der Rhizome, allerdings wurde uns klar, dass das Experiment mit einer größeren Anzahl von Zwiebeln wiederholt werden sollte. Außerdem sollten die Pflanzen während des gesamten Experiments positiven oder negativen Worten ausgesetzt werden, während wir erst nach 11 Tagen anfingen, mit ihnen zu sprechen. Wir berücksichtigen auch die Möglichkeit, dass beide Zwiebelgruppen nicht die gleichen Bedingungen hatten, da sie auf verschiedenen Seiten unseres Labors platziert wurden. 

All diese Bedenken werden auf jeden Fall berücksichtigt werden, wenn wir das Experiment später in diesem Jahr wiederholen. Keine Sorge, Sie werden auf unserem Blog über die Ergebnisse informiert.